ajax
Bitte warten...
Suche

Aktivitäten Plattform Unternehmen

Programm «Massnahmenpaket KMU»

Eine Analyse von 2‘921 möglichen CO₂ Einsparmassnahmen in KMUs hat gezeigt, dass keine geeigneten Ansätze zur Entwicklung von Klimaschutzprogrammen im KMU-Segment vorhanden sind. Das grösste CO₂ Einsparpotenzial liegt bei Massnahmen im Gebäudebereich, welche schon direkt über andere Programme gefördert werden. Die übrigen CO₂ Einsparmassnahmen sind zu klein und zu heterogen, um sich im Rahmen eines Programms standardisieren zu lassen.

Projekte «PFC- und NF₃-Reduktion»

Eine Analyse hat ergeben, dass kein Projektpotenzial zur Reduktion von PFC- und NF₃-Emissionen besteht.

Projekte «Lachgasreduktion in KVAs»

Bei der Verbrennung von Abfall in Kehrichtverbrennungsanlagen (KVA) entstehen in rund fünf Anlagen in der Schweiz aufgrund der eingesetzten Technologie in der Denitrifikationsstufe substantielle Mengen von Lachgas. Diese Emissionen können sowohl durch prozesstechnische Massnahmen reduziert werden, als auch durch nachgelagerte Anlagen zur Zerstörung von Lachgas. Aufgrund der relativ geringen Lachgaskonzentration in den Abluftströmen von KVAs kann die Zerstörung nicht über Bescheinigungseinnahmen finanziert werden. Derzeit werden Abklärungen zu möglichen prozesstechnischen Massnahmen getroffen. Aufgrund des bei einer Umsetzung nötigen Eingriffs in den Betrieb und den damit verbundenen Stillstandzeiten konnte keine interessierte Anlage gefunden werden.

Projekte «Ersatz SF₆ als Schutzgas in Gas-isolierten Schaltanlagen»

Eine vertiefte Analyse hat gezeigt, dass zum gegenwärtigen Stand der Technologie die Mehrkosten für eine Schaltanlage mit klimafreundlichem Schutzgas in einem ungünstigen Verhältnis zu den erwarteten Emissionsverminderungen stehen.