ajax
Bitte warten...
Suche

Aktivitäten Plattform Verkehr

Herstellung von Biodiesel aus Altspeiseölen mit einer Jahreskapazität von 48'000 Tonnen, später 100'000 Tonnen. Zusätzlich Import von Biodiesel aus Altspeiseöl in begrenztem Umfang.

Projekt Nummer BAFU 0030
Projektstandort Zurzach (AG)
Projekteigner Green Biofuel Switzerland AG
Emissionsreduktionsmenge
(in Tonnen CO₂e)
Erwartet bis 2020: 130'669
Schon ausgestellt: 0
Projektfortschritt Vom BAFU registriert: 11.06.2014
Inbetriebnahme: 05.12.2014
Projekt Nummer BAFU
0030
Projektstandort
Zurzach (AG)
Projekteigner
Green Biofuel Switzerland AG
Emissionsreduktionsmenge
(in Tonnen CO₂e)

Erwartet bis 2020: 130'669
Schon ausgestellt: 0
Projektfortschritt
Vom BAFU registriert: 11.06.2014
Inbetriebnahme: 05.12.2014

Projektbeschreibung

Seit 2007 befindet sich die erste grossindustrielle Anlage zur Herstellung von Biodiesel in der Schweiz in Planung. 2012 beschloss der Projekteigner, Biodiesel ausschliesslich aus Altspeiseölen herzustellen. Diese sollen teils aus der Schweiz, teils aus der EU stammen. Die Anlage mit einer geplanten Jahresproduktion von zunächst 48'000, später 100'000 Tonnen Biodiesel umfasst die Prozessschritte Umesterung, Wäsche und Destillation und wird als hauptsächliches Nebenprodukt Glyzerin erzeugen. Der produzierte Biodiesel wird die strengen Anforderungen zur Befreiung von der Mineralölsteuer erfüllen. Bis die Produktion im geplanten Umfang läuft, wird ebenfalls steuerbefreiter Biodiesel aus Altspeiseölen importiert werden. Der Biodiesel ersetzt fossiles Dieselöl und reduziert dadurch CO₂-Emissionen.

Beitrag der Stiftung KliK

Das Projekt wurde von Green Biofuels selbständig entwickelt. Die Stiftung zahlt einen jährlich festgelegten Preis pro Bescheinigung, welcher den Biodiesel um einen fixen Betrag gegenüber dem fossilen Dieselöl vergünstigt. Dies stellt einen Beitrag an die Betriebskosten der Anlage dar, welcher deren Rentabilität entscheidend verbessert.