Verkehr

Programm

Elektro- und Hybridbusse

Elektro-, Hybrid- oder Hybridtrolleybusse kaufen anstelle von Dieselbussen

Partner

Programm

Dieses Programm richtet sich an
Programmeigner

Stiftung myclimate

Lawrence Minnetian
E-Mail

Verantwortlich bei KliK

Darja Aepli
Leiterin Inland

Programmbeschrieb

Elektro- und Hybrid-Antriebe werden heute in der Schweiz in weniger als 1% der Busse im Personentransport eingesetzt. Neben topographischen Voraussetzungen und fehlenden Erfahrungswerten bewirken vor allem die hohen Investitionskosten alternativer Antriebstechnologien, dass herkömmliche Dieselantriebe im Regelfall den Zuschlag erhalten.

Mit jedem Liter eingespartem Dieselöl werden 2,63 kg weniger CO₂ emittiert. Ein Hybridbus spart somit jährlich 15 - 20 Tonnen CO₂ verglichen mit einem konventionellen Dieselbus, ein Elektrobus sogar 60 - 90 Tonnen CO₂.

Das Programm fördert den Kauf und Betrieb von rein elektrisch betriebenen Bussen ohne Oberleitung (Elektrobusse), Hybridbussen, Plug-In Hybridbussen, Elektrofahrzeugen mit Range Extender und Hybridtrolleybussen. Zugelassen werden nur Neufahrzeuge, umgerüstete Fahrzeuge werden nicht gefördert.

Beitrag der Stiftung KliK

Das von der Stiftung myclimate entwickelte und betriebene Programm wird vollständig von der Stiftung KliK finanziert. Die Stiftung KliK erwirbt die Bescheinigungen, die für die erzielten Emissionsreduktionen ausgestellt werden, und leistet damit den entscheidenden finanziellen Beitrag an die Umstellung der Flotten auf Elektro- oder Hybridantrieb. Die Stiftung zahlt einen Beitrag von CHF 112-200 pro Bescheinigung an die Teilnehmer des Programms.

Kennzahlen

Programm Nummer BAFU

0031

Programmstandort

ganze Schweiz

Emissionsreduktionsmenge (in Tonnen CO₂e)

Erwartet bis 2030: 413'000

Inbetriebnahme

28.02.2014

Programm Elektro- und Hybridbusse

Mehr erfahren

Erfahren Sie mehr über das Programm Elektro- und Hybridbusse von der Stiftung myclimate!

Mehr erfahren

Plattform Verkehr

Alle Programme im Bereich Verkehr kennenlernen

Zur Plattform