Unternehmen

Programm

Deponiegas

Langzeitsicherung von Deponien und Vermeidung von Deponiegasemissionen verbinden

KliK

Programm

Dieses Programm richtet sich an

Programmeigner

Stiftung KliK

Verantwortlich bei KliK

Darja Aepli
Leiterin Inland

Programmbeschrieb

Das Programm unterstützt Betreiber von Deponien, welche in ihrer Deponie das Methan im Deponiegas vermeiden oder zerstören.

In heute geschlossenen Abfalldeponien baut sich organisches Material langsam zu Methan ab, einem 28-mal stärkeren Treibhausgas als CO₂. Um den Methanaustritt zu vermeiden und Geruchsemissionen zu unterbinden, sowie Explosionsschutz zu gewährleisten, werden Deponien meist entgast. Anfallende Deponiegase können in Gasmotoren verstromt oder in Fackeln verbrannt werden. Fällt die Methankonzentration im Deponiegas jedoch unter den Zündpunkt, können Fackeln nicht mehr ordnungsgemäss betrieben werden und Methan entweicht in die Atmosphäre.

Wollen Betreiber diesen Ausstoss vermeiden, müssen substantielle Investitionen in neue Schwachgasfackeln und die Entgasungs-Infrastruktur getätigt werden. Hier setzt das Programm der Stiftung KliK an, indem mit den Förderbeiträgen diese Zusatzinvestitionen meist vollständig amortisiert und Betriebskosten über die Programmdauer gedeckt werden können.

Das Programm bestimmt die Emissionsreduktionen anhand der von den Deponiebetreibern übermittelten Messdaten. Die Daten werden von einer externen Stelle überprüft, anschliessend werden die Reduktionen vom BAFU bescheinigt. Die Deponiegasprojekte erhalten von der Stiftung KliK Förderbeiträge, die sich an den bescheinigten Reduktionen bemessen.

Warum am Programm Deponiegas teilnehmen?

  • Meist vollständige Amortisation der Investitionskosten und Deckung der Betriebskosten bis 2030

  • Modernisierung der Entsorgungsanlagen

  • Verminderte Nachsorgezeit

  • Einfache Programmteilnahme

Programm Deponiegas

Anmelden

Melden Sie sich jetzt bei der Stiftung KliK für das Programm Deponiegas an!

Zur Anmeldung per Mail

Kennzahlen

Programm Nummer BAFU

0111

Programmstandort

ganze Schweiz

Emissionsreduktionsmenge (in Tonnen CO₂e)

Erwartet bis 2030: 143'000

Inbetriebnahme

01.11.2014

Noch Fragen zum Programm Deponiegas? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir geben Ihnen gerne Auskunft.

Kontaktanfrage

Für welches unserer Programme interessieren Sie sich (Mehrfachauswahl möglich)?
Geschlecht
Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?
Nachricht