Unternehmen

Programm

Methanreduktion in ARAs

Methan in Abluftströmen von kommunalen Kläranlagen zerstören oder nutzen

Partner

Programm

Dieses Programm richtet sich an

Programmeigner

South Pole

Clara Baumhauer
E-Mail

Verantwortlich bei KliK

Darja Aepli
Leiterin Inland

Programmbeschrieb

Zur Reduktion der Methanemissionen werden am Programm teilnehmende Kläranlagen mit einer gasdichten Abdeckung für relevante Prozessschritte ausgerüstet. Dank der Abdeckung können die Abluftströme gefasst und genutzt oder gegebenenfalls in einem Verbrennungsprozess zerstört werden.

Im Rahmen des Programms können dazu eine oder mehrere der folgenden Massnahmen zur Behandlung der methanhaltigen Abluftströme angewendet werden:

  • Zerstörung der methanhaltigen Abluftströme in der Schlammverbrennung

  • Zerstörung der methanhaltigen Abluftströme in einem Blockheizkraftwerk

  • Zuführen der methanhaltigen Abluftströme in den Gasspeicher (zB. durch den Anschluss des Schlammstapels an die Faulanlage )

Beitrag der Stiftung KliK

Das von South Pole Suisse entwickelte und betriebene Programm wird vollständig von der Stiftung KliK finanziert. Die Stiftung KliK erwirbt die Bescheinigungen, die für die erzielten Emissionsreduktionen ausgestellt werden. Erst dadurch erhalten die Eigentümer der ARAs einen Anreiz zur Umsetzung der methanreduzierenden Massnahmen. Die Stiftung zahlt einen Beitrag von CHF 140 pro Bescheinigung an die Teilnehmer des Programms bis zur Abgeltung der Investitionskosten und anschliessend CHF 25 pro Bescheinigung sowie CHF 10'000 jährlich.

Kennzahlen

Programm Nummer BAFU

0089

Programmstandort

ganze Schweiz

Emissionsreduktionsmenge (in Tonnen CO₂e)

Erwartet bis 2030: 185'000

Inbetriebnahme

28.05.2014

Programm Methanreduktion in ARAs

Anmelden

Melden Sie sich jetzt bei South Pole Suisse für das Programm Methanreduktion in ARAs an!

Zur Anmeldung

Plattform Unternehmen

Alle Programme im Bereich Unternehmen kennenlernen