Landwirtschaft

Programm

Landwirtschaftliche Biogasanlagen

Methanemissionen vermeiden durch die Produktion von Biogas aus Gülle und Biomüll.

Partner

Programm

Dieses Programm richtet sich an

Programmeigner

Ökostrom Schweiz

Benjamin Jungblut
E-Mail

Verantwortlich bei KliK

Darja Aepli
Leiterin Inland

Programmbeschrieb

Das Programm fördert die Fassung und kontrollierte agricolentation von Gülle in Biogasanlagen.

In der Schweiz fallen bei der Viehhaltung grosse Mengen an Hofdünger (Gülle) an. Dieser verursacht bei der weiteren Verarbeitung erhebliche Mengen an Methanemissionen. Zu den Möglichkeiten, Methanemissionen zu vermeiden, gehören Massnahmen bei der Aufbewahrung und Ausbringung von Gülle, insbesondere durch die Herstellung von Biogas. Die Emissionsreduktionen, die allenfalls entstehen, wenn das Biogas fossile Energie bei der Erzeugung von Wärme oder Strom ersetzt, wird nicht angerechnet.

Beitrag der Stiftung KliK

Das Programm wird von der Genossenschaft Ökostrom Schweiz betrieben, einem Zusammenschluss von Landwirtschaftsbetrieben, der für seine Mitglieder die Vermarktung von Ökostrom und Emissionsreduktionszertifikaten sowie die Beschaffung übernimmt. Die Stiftung KliK erwirbt die Bescheinigungen, die für die erzielten Emissionsreduktionen ausgestellt werden, und leistet damit den entscheidenden finanziellen Beitrag zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit der Biogasanlagen. Die Stiftung zahlt einen Beitrag von CHF 127 pro Bescheinigung an die Teilnehmer des Programms.

Kennzahlen

Programm Nummer BAFU

0176

Programmstandort

ganze Schweiz

Emissionsreduktionsmenge (in Tonnen CO₂e)

Erwartet bis 2030: 220'000

Inbetriebnahme

01.01.2017

Programm Landwirtschaftliche Biogasanlagen

Anmelden

Melden Sie sich jetzt bei der Genossenschaft Ökostrom Schweiz für das Programm Landwirtschaftliche Biogasanlagen an!

Zur Anmeldung

Plattform Landwirtschaft

Alle Programme im Bereich Landwirtschaft kennenlernen